Aufnahmeprüfung, die Pause


In Vaxholm

Meinen freien Tag in Schweden habe ich in Vaxholm verbracht, einer kleinen Stadt in den Stockholmer Schären. Leider fahren die Fähren von Stockholm im Winter nur Dienstags und am Wochenende, so dass ich nicht auf dem Wasserweg fahren konnte, sondern über Land per Bus in den kleinen Touristenort gelangte. Da im Moment ja nicht Sommer, sondern Schneeschmelze ist, waren in Vaxholm aber quasi keine Touristen – ich habe zumindest außer mir keine auffälligen Menschen gesehen –, obwohl dies im Sommer eines der beliebtesten Ausflugsziele von Stockholm aus ist. So konnte ich mir den Ort in Ruhe ansehen, ohne plattgetrampelt zu werden; obwohl man fairerweise sagen muss, dass in schwedischen Touristennestern sich das Platttrampeln in Grenzen hält: Meistens muss man nur von dem zentralen Touriplatz weg gehen und schon verteilen sich die „Menschenmassen“ in den kleinen Gässchen zwischen kleinen, bunten Holzhäusern. Insgesamt also ein ruhiger Tag, bevor mich morgen wieder der „Ernst des Lebens“ erwartet.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Aufnahmeprüfung, die Pause”

  1. Auch mit zeitlich heftiger Verspätung… in dem Kastell gegenüber von Vaxholm kann man sehr rustikal, gemütlich und schön übernachten… und das Inselhopping per Schiff durch die Schären ist auch atemberaubend schön, vorallem Anfang Oktober wenn die Hochsaison grade rum ist und keine Touristen mehr unterwegs sind ;) Das Vergnügen hatten Julia & Ich Oktober 2011 nämlich dort… Grüße aus Frankfurt, Micha

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s