23. Dezember 2011 – Nu är det jul igen


Der Stadtteil zwischen Göteborger Bahnhof und Hafen war lange Zeit ein typisches Arbeiter- und Hafenviertel und vor allem Durchgangsstation für Auswanderer aus ganz Schweden, für die der Göteborger Hafen die letzte Station vor Amerika war. Mitte der 1960er Jahre beschloss man dann, aus dem ganzen Stadtviertel ein Einkaufszentrum zu machen und baute kurzerhand ein Dach über acht Häuserblocks und ein Parkhaus dazu.

Heute ist Nordstan das größte Einkaufszentrum Skandinaviens und trotz Indoor-Weihnachtsmarkt zur Vorweihnachtszeit nur zu empfehlen, wenn man auf Menschenmassen steht. Man muss dann allerdings achtgeben, dass sich das nicht umdreht und die Menschenmassen plötzlich auf einem stehen…

Der überdachte Marktplatz wird aber nicht nur kommerziell genutzt, sondern dient auch regelmäßig als Ausstellungsraum oder Bühne. Oder als Schauplatz für Flashmobs

Nu är det jul igen, och nu är det jul igen
Och julen varar än till påska.

Men det var inte sant och det var inte sant
För däremellan kommer fasta.

Advertisements

Ein Gedanke zu „23. Dezember 2011 – Nu är det jul igen“

  1. Ich bin nicht gerade der grösste Fan der Nordstan Mal, aber ich lande relativ oft im dortigen Hemköp (weil schon wieder Afil vergessen) oder Systembolaget, das ja Donnerstags bis 20.00 Uhr geöffnet hat ; )
    Das Nordstan das grösste Einkaufszentrum Skandinaviens ist, wusste ich bisher noch nicht. Brunnsparken ist generell nicht der schönste und empfehlenswerteste Ort Göteborgs, aber Knotenpunkt des Västtrafik und oft unumgänglich. Wart ihr schon im Gewächshaus (Trädgårdsföreningen)? Da lässt es sich, bei den momentanen Temperaturen gut aushalten : )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s