Was die Schweden bewegt: Wollsocken für Polizisten


Während die rysskylan (Russenkälte) ja den Rest Europas ins Chaos zu stürzen scheint, nehmen die Schweden die Kältewelle relativ gelassen hin – Winter eben, so what. Für viel mehr Aufruhr sorgt es hier, wenn sich Arbeitgeber nicht ausreichend um die Sicherheit ihrer Angestellten kümmern und noch schlimmer: wenn in einem solchen Fall der Staat der Arbeitgeber ist.

Im nordschwedischen Kiruna, wo das Thermometer dieser Tage schon mal auf -40°C sinkt, haben die Polizisten anscheinend kein angemessenes Schuhwerk. Schlechte Sohlen und seitlicher Reißverschluss, durch den die Kälte eindringt, das geht mal gar nicht. Rund 1000 km weiter südlich in Stockholm ist die Polizei wohl deutlich besser ausgestattet und ein engagierter Polizist startete jetzt auf Facebook eine Spendenaktion für die Kollegen im Norden. Von den rund 5000 Kronen, die dabei zusammen kamen, kaufte er 30 Paar Wollsocken für die Kollegen in Kiruna.

Gut, dass es das Thema gestern bis in die nationalen Abendnachrichten geschafft hat:
SVT Rapport: Polizei in Kiruna friert.

Gut, dass heute die Verantwortlichen heute sofort reagiert haben:
SVT Rapport: Polizei in Kiruna bekommt Winterschuhe.

(Leider ließen sich die Videos hier nicht einbinden, da sie noch noch nicht auf Youtube auftauchen. Möglicherweise sind die SVT-Videos in Deutschland nicht verfügbar.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s