God fortsättning!


Für lange oder gar sentimentale Jahresrückblicke fehlt uns gerade definitiv die Muße, denn bei uns ist zur Zeit wesentlich mehr neu als nur die letzte Ziffer im Datum.

Unser Umzug ist dank enormer Hilfe von Jonas‘ Eltern und seinem Bruder erfreulich geschmeidig über die Bühne gegangen und zwei Drittel der Kartons sind auch schon wieder ausgepackt.
Silvester fiel dieses Jahr in jeder Hinsicht ins Wasser. Gegen 23 Uhr beschlossen wir, keine neuen Kartons mehr aus dem Keller zu holen und auszupacken, denn unsere Arme hingen inzwischen bis zum Boden. Mindestens.
Als der Blick aus dem Fenster auch nur die Erkenntnis zuließ, dass bei dem Wetter vermutlich kein vernünftiger Mensch eine Rakete abfeuern würde, war die Entscheidung gefallen, dass das Bett trotz der frühen Uhrzeit vermutlich die bessere Wahl war.

Allerdings inspirierten mich die Wassermassen vom Himmel dann doch noch, dieses Silvester ein wenig zu zelebrieren. So hässlich und unmodern unser beige-braunes 70er-Jahre-Bad auch sein mag – es hat eine Badewanne! Und so lag ich dann zum Jahreswechsel in lavendelduftendem Muskelentspannungsbad, das Fenster sperrangelweit offen, und beguckte die fünf Raketen, die trotz Weltuntergangsregen und 4°C aufstiegen.

Morgen früh (viel zu früh) werden wir dann unsere zukünftige ehemalige Pendelstrecke zwar zur gewohnten Uhrzeit, aber in umgekehrter Richtung fahren, denn wir müssen um halb neun in der alten Wohnung sein, wenn sich unser Herr Schiedmayer auf die Reise macht… Haltet uns die Daumen, dass auch dieser letzte Akt noch unfallfrei vonstatten geht.

Wir haben schon mehrere Anfragen nach Bildern vom neuen Heim bekommen, aber im Moment sieht es hier zwischen den Kartons noch geringfügig unattraktiv aus. Gut Ding will Weile haben… Das gilt übrigens auch für unser Internet, zur Zeit haben wir nur einen Internetstick, mit dem das Hochladen der Bilder ohnehin nicht denkbar wäre.

Trotz Umzugsstress möchten wir dann doch noch kurz die Gelegenheit nutzen und uns bei euch, unseren Lesern, bedanken, dass ihr uns auch 2012 die Treue gehalten habt. Unser Leserkreis scheint zu wachsen, wenn wir die Zahl der Besucher und Klicks auf unserem Blog richtig deuten. Dafür spricht auch die wachsende Zahl unserer Stammleser, die unseren Blog abonniert haben (wer das jetzt nachholen will: oben rechts – prenumerera). Vielen Dank für eure Kommentare, Anregungen, Links und Mails, die uns immer wieder erreichen. Es freut und motiviert uns, wenn wir eure Reaktionen auf unsere Artikel lesen und wir hoffen, dass das auch im neuen Jahr so weitergeht. Und in diesem Sinne wünschen wir dann auch euch: God fortsättning!

Advertisements

Ein Kommentar zu “God fortsättning!”

  1. Ich wünsch euch viel Freude im neuen Haus und genießt vor allem die kürzere tägliche Fahrerei. Offensichtlich seid ihr ja endgültig „angekommen“.
    Bei uns ist es anders: Wir kommen Ende Januar mal wieder nach Schweden, um unsere Tochter aus Uppsala abzuholen – ihr Erasmus-Semester ist um, die Monate sind nur so dahingerauscht.
    Drückt mal die Daumen, dass dann Schnee liegt – wenn ich schon mal im Winter in den Norden fahre, soll es wenigstens das „richtige“ Wetter sein. Die Schneeketten sind schon gebucht ;-)

    Liebe Grüße

    Carsten aus Buxtehude

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s