Reisetagebuch vs. Blog


„Und was macht ihr im Sommer? Ihr fahrt bestimmt nach Hause nach Deutschland, oder?“ Diese Frage haben wir vor Beginn der Sommerferien öfter gehört und regelmäßig überraschten wir unsere Gesprächspartner mit der Antwort: „Nein, wir fahren in die entgegengesetzte Himmelsrichtung.“

Nun kann man sich fragen, wo man eigentlich Urlaub macht, wenn man dorthin gezogen ist, wo man vorher immer Urlaub gemacht hat, aber sowohl die Vermutung, dass wir jetzt jeden Sommer Flugreisen in südliche Gefilde unternehmen müssen, als auch die Befürchtung, dass wir zu Dauercampern mit Gartenzwergen vor dem unterkellerten Wohnwagen werden, ist unbegründet, solange es nördlich von Borås noch weit über tausend Kilometer Land gibt. (Und da sind Norwegen und Finnland, zwei unserer Da-müssen-wir-unbedingt-mal-hin-Ziele noch nicht mit eingerechnet.)

Da Jonas und ich ja im Alltag so unglaublich durchorganisierte Menschen sind (hüstl), tendierte unsere Vorbereitung für die Urlaubszeit gegen Null. Alles, was wir bei der Abfahrt mit unserem 18 Jahre alten VW-Bus wussten, war, dass unsere erste Anlaufstelle das Festival Musik vid Siljan sein würde. Jonas hatte mir zum Geburtstag Karten für drei der über 60 Konzerte geschenkt, die in der ersten Juliwoche rund um den Siljansee im mittelschwedischen Dalarna stattfanden. Was wir in den vier Wochen sonst noch so erleben würden und wo, überließen wir dem Wetter und dem Zufall.

Wie bereits erwähnt, sind wir – zumindest im Urlaub – kommunikationstechnisch etwa auf dem Stand unseres Busses und haben nur unsere Handys dabei (die ersten Handys kamen doch so Mitte der 90er, oder?), die auch wirklich nichts anderes können als telefonieren und SMS schreiben. Statt eines Blogs führen wir unterwegs immer ein (meist) sehr detailliertes Reisetagebuch, in dem wir täglich Reiseroute, Wetter und natürlich unsere Erlebnisse festhalten.

Reisetagebuch

Mithilfe dieses Tagebuches und der rund 1500 Bilder – ich habe mich dieses Jahr etwas zurückgehalten mit knipsen – werden wir die nächste Zeit hier einige Erlebnisse festhalten. Ein chronologischer Reisebericht würde vermutlich uns überfordern und euch langweilen, daher wählen wir für euch nur die Highlights aus. Die Antwort auf „und was habt ihr sonst so gemacht?“ darf sich der geneigte Leser selbst zusammenreimen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s