Und wann ist Bescherung?


Sonntagnachmittag, fünf Uhr. Draußen ist es zappenduster, als wir von unserem Spaziergang durch halb fortgeschwemmte Matschwege nach Hause kommen. Seit zwei Wochen waren wir nicht mehr als notwendig vor der Tür, es hat ununterbrochen geregnet. Heute war es sehr windig, beinahe stürmisch, der Wind hat die dicke Wolkendecke etwas in Bewegung gebracht und der Regen macht ab und zu kurze Pausen. Wir sind trotzdem nass und durchgefroren, als wir wieder zu Hause sind. Schön, dass die Zeitschaltuhr das kleine Lämpchen im Küchenfenster schon angeknipst hat.

Zeit für eine Kanne Ostfriesentee. Zeit, das Waffeleisen zu entstauben. Jonas schlägt die Sahne, während ich Kelle um Kelle durchs Waffeleisen schicke.

Die Teekanne steht auf dem Stövchen mit dem Teelicht, daneben eine dicke Blockkerze. Im Radio läuft das vierte Brandenburgische Konzert.

„Und wann ist Bescherung?“ fragt Jonas.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s