Regimentsmarsch


Dritter Oktober. Der Morgennebel hat sich schon fast aufgelöst, als wir in der Ferne die ersten Töne der Militärblaskapelle hören. Als wir näherkommen, sehen wir auf der großen Wiese Männer und Frauen in Tarnfleckuniform mit großen Marschrucksäcken und einige Einsatzhunde. Dahinter nimmt die berittene Truppe in historischen Uniformen Aufstellung, daneben das Jugendbataillon, ebenfalls in Tarnfleck. Der Oberstleutnant steht alleine in der Mitte der Wiese und brüllt Befehle. Die Fahnenträger hinter ihm starren regungslos geradeaus.

IMGP8762
Schwarz-gelb, die Farben des Älvsborg-Regimentes

Beim nächsten Marsch paradieren die Fahnenträger um das Denkmal und machen sich dann zum Abmarsch bereit. Oberstleutnant, berittene Truppe und die Tarnfleckuniformierten nehmen ebenfalls Aufstellung an…

IMGP8768
Links der Gedenkstein anlässlich der Niederlegung der hiesigen Garnison.

Nein, wir haben am Samstag nicht den Tag der deutschen Einheit gefeiert. Vor 101 Jahren wurde der Regimentsstandort in unserem Ort aufgelöst und 20 km weiter südlich nach Borås versetzt. Einige betrauern das offenbar noch heute und daher findet einmal jährlich ein Gedenkmarsch statt, der von der Hemvärnet organisiert wird.

Hemvärnet, das ist etwas, wofür ich keinen deutschen Begriff habe, was entweder an mangelnden Sprachkenntnissen liegen mag oder an meinem grundsätzlichen Desinteresse für militärische Organisationen. Aber mein Lieblingskollege U., selbst ein ehemaliger Militärmusiker, hat am Wochenende einiges an Aufklärungsarbeit und Heimatkundeunterricht geleistet. Die Hemvärnet ist eine militärische Freiwilligenorganisation, die der schwedischen Armee unterstellt ist und im Besatzungsfall wichtige zivile Einrichtungen verteidigen soll, aber auch bei Naturkatastrophen eingesetzt wird (in dem Punkt ähnelt es dem deutschen THW). Jeder Hemvärnssoldat verwahrt seine militärische Ausrüstung zuhause, manche Bataillone haben sogar ihre Waffen in privater Aufbewahrung.

Hätte U. uns nicht auf diese Veranstaltung aufmerksam gemacht, wir hätten uns nie dafür interessiert, geschweige denn daran teilgenommen. Zuviel Militär, zuviel (Lokal)Patriotismus und zuviele alte Männer, die Krieg spielen, so meine Vorurteile. Ich, die ich in einem Pazifistenhaushalt aufgewachsen bin, bekomme irgendwie immer sofort gewisse Assoziationen, wenn ich Militärparaden sehe und nicht gerade ein Verteidigungsminister verabschiedet wird. Aber man hat mir versichert, dass die Hemvärnet kein Sammelbecken für Menschen mit brauner Gesinnung sei, im Gegenteil.

Vom Morgenappell mal abgesehen, war es dann aber ein weitgehend ziviler Tag – und ein sehr schöner noch dazu. Die 20 km lange Wanderung – neben den Uniformierten nahmen auch noch 50-60 Zivilisten an dem Marsch teil, darunter eben auch U., seine Frau I., Jonas und ich – führte über lange Strecken durch bunte Herbstwälder an unserem „Haussee“ entlang, bei schönem Sonnenschein und angenehmen 15 Grad. Entlang der Strecke gab es dann noch zwei Verpflegungsstationen mit Zuckerwasser und Zuckerbrötchen. (Unangepasst und deutsch wie wir sind, hatten wir auch unser eigenes Picknick dabei, worüber ich angesichts des labberigen Zuckerwassers ganz froh war.)

IMGP8771
Die meiste Zeit führte der Weg durch den Wald, auf angenehmen Wanderwegen, nur das letzte Stück war asphaltiert.

Als wir nach vier Stunden am Ziel ankamen, erwartete uns an der Kaserne stilecht eine Gulaschkanone mit deftigem Mittagessen. Und – typisch schwedisch – jeder Teilnehmer, der die volle Strecke gegangen war, erhielt eine Goldmedaille (oder welches Metall das nun sein mag). Hurra, hurra.

IMGP8826
Jeder Teilnehmer, der die 20 km gewandert ist, hat „etwas geleistet“ und sich eine Medaille mit dem Wappen des Älvsborgsregimentes verdient.

Die alte Garnison bei uns im Ort beherbergt übrigens heute die Volkshochschule und einen unserer schönsten Konzertsäle im Jugendstil mit ordentlichem Flügel. Insofern bin ich persönlich gar nicht so unglücklich, dass wir kein Regiment mehr am Ort haben…

Advertisements

2 Kommentare zu “Regimentsmarsch”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s