Vuxenpoäng


Det ger vuxenpoäng. – „Das gibt Erwachsenenpunkte.“ Eine Redensart, die ich als Küken unter meinen sechs Kollegen in letzter Zeit häufig hören musste. Erwachsenenpunkte sammelt man, wenn man Dinge tut, die nur Erwachsene tun. (Ob der mit den meisten Punkten allerdings gewinnt oder verliert, darüber herrscht Uneinigkeit. Kommt wohl aufs Alter an.)

Erwachsenenpunkte kriegt man beispielsweise, wenn man eine lokale Tageszeitung abonniert hat oder zuverlässig seine Rundfunkgebühren bezahlt, ebenso wie für ein regelmäßiges Einkommen oder das Tragen einer Schürze bei der Hausarbeit. Weitere Faktoren, die vuxenpoäng geben, sind Ehepartner, Familienkombis, Haustiere, Gesundheitsschuhe, Altersvorsorge, Nähmaschinen, gebügelte Klamotten im Schrank, und und und.

Aus mir nicht ganz nachvollziehbaren Gründen… hust… muss ich die letzten Monate unglaublich gealtert sein, jedenfalls höre ich gefühlt einmal die Woche meine Kollegen grinsend sagen „Oh-oh Annika, das gibt aber vuxenpoäng!“ (Kurze Bilanz der letzten Monate: Hochzeit, Katze,… och nee, das lass ich lieber).

Und… na gut… letzten Freitag war es wohl tatsächlich gerechtfertigt.

IMGP9860
(Symbolbild)

Herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Welt der Erwachsenen! :-) Eure „Adoptiveltern“ stand auf der Karte, die im Blumenstrauß des Lieblingskollegen und seiner Frau steckte. Tränen vor Rührung geben auch vuxenpoäng, hab ich gelesen. Mist.

Ich habe jetzt das ganz dringende Bedürfnis, ganz furchtbar unreife Dinge zu tun. Ich könnte zum Beispiel unser Badezimmer in mintgrün-pink kacheln lassen, wenn wir demnächst renovieren. Ich könnte obszöne Grafittis auf unseren Gartenzaun sprühen. Eine Hanfplantage in unserem Wintergarten anlegen. Künstlerisch wertvolle Origamicollagen aus Müllgebührenrechnungen und Grundbuchamtformularen basteln…

Advertisements

3 Kommentare zu “Vuxenpoäng”

    1. Vielen Dank! Wobei der Einzug des kleinen Katers wesentlich mehr Auswirkungen auf unseren Alltag hatte als der Trauschein :-). Nach sechs Monaten mit Fellknäuel weiß ich kaum noch, wie ich vorher 31 Jahre lang ohne sein konnte…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s