Bücherwurm… ääh… Bücherkatze


Wenn es jetzt im November gefühlt gar nicht mehr hell wird, mag man sich eigentlich nur noch hinter einem Buch verkriechen. Und wo gibts die meisten Bücher? Klar, im Bücherregal. Tschaikowski weiß das auch…

imgp1936„Oh, die Rowohlt-Biografie vom Kollegen Schostakowitsch, die wollte ich ja schon lange mal lesen.“

Meistens findet er irgendwann von allein wieder raus.

imgp1928

Meistens. Manchmal aber auch nicht…

imgp19343… 2… 1…

Dann fällt schon mal was runter…

imgp1932„Upps, war ich das? Ich versteck mich mal lieber wieder, bevor sie es merken…“

imgp1940„Merkt bestimmt keiner… oder? Ach, jetzt isses eh schon zu spät, jetzt kann ichs mir hier auch richtig gemütlich machen…“

imgp1952„Aaah, viel besser! Soviel Beinfreiheit!“

imgp1954„Meeensch, wie siehts hier denn wieder aus? Kann man ja echt nicht mit angucken, ich geh jetzt schlafen! Gute Nacht!“

img_20161124_212742

Advertisements

2 Kommentare zu “Bücherwurm… ääh… Bücherkatze”

  1. Nun schreibe ich mir als Wildfremde doch mal spontan einen kleinen Kommentar von der Seele.
    Vor einer Woche hab ich euren Blog zufällig entdeckt, weil ich nach einem Artikel von Damaris Nübling noch mehr zur Entwicklung der schwedischen Familiennamen suchte ( Für mich kein unnützes Partywissen, bin nämlich insofern auf „typisch schwedische“ Weise manisch geworden, als ich endlich mal ALLES über die Vorbewohner unseres ganz kleinen Dorfes in Skåne, in dem wir schon seit über 20 Jahren unser zweites Zuhause haben, herausfinden wollte. Das macht gumman richtig Spaß, aber die schnelle ewige Abfolge so ungefähr von Henrik Johansson zu Johannes Henriksson und zurück machte mich auch utmanad und mich interessiert Linguistik sehr).
    Ebenso fasziniert wie ich mich in das Leben der „Vorfahren“ versenke, bin ich nun überraschenderweise in eures getaucht. Abgesehen von den mir so nahegelegenen Einstellungen, Empfindungen und Erlebnissen bin ich von eurem sympathischen Stil (gekonnt, aber nicht ego) absolut begeistert! Bin außer bei euch und meinen Kindern keine Blogfolgerin, aber heute morgen war mir die Nachricht über euren neuen Beitrag eine richtige Freude!
    Deshalb viele Grüße aus Hamburg von eurer teilnehmenden Beobachterin Gabi Carstensen

    1. Liebe Gabi und herzlich willkommen auf Brevlåda! Irgendwie war dein lieber und langer Kommentar von WordPress wegsortiert worden und ich habe ihn jetzt, am ersten Weihnachtstag, eher zufällig entdeckt. Welch ein Weihnachtsgeschenk! Wir wünschen Dir und Deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest und weiterhin viel Spaß auf unserem Blog! /Annika und Jonas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s