Schlagwort-Archive: Arbeit

Erst das Vergnügen…


8:30 – Blick aufs Thermometer: -14°C

8:50 – Im Auto.

9:00 – In der Loipe. Keine Kamera dabei, nur das Handy. (Kamera wäre schön gewesen, aber dann hätte ich die Skier auch zuhause lassen können. Außerdem wars zu kalt.)

9:05 – Sonnenaufgang.

10:20 – Zurück am Auto.

10:30 – Unter der Dusche.

11:00 – Erste Schülerin.

Werbeanzeigen

Statt Schüler treffen


image

Auch mal ne schöne Alternative zum Unterrichten…
Heute abend ist nämlich Generalprobe für unser großes Weihnachtskonzert mit Vivaldis Gloria und kein anderer traut sich an den Stimmhammer ran. Da muss ich dann halt ein paar Schüler ausfallen lassen.

P.s.: Und ja, ich weiß, dass Stimmen mit Stimmgerät Pfusch ist, aber ich habe einfach keinen Nerv für Werckmeister IV, wenn die Geiger eh nicht perfekt intonieren…

Endlich hip!


Seit heute morgen bin ich endlich auch ein hipper Social-Media-Junkie. Auf dem Weg zur Arbeit habe ich mir Instagram heruntergeladen und jetzt können alle meinem Alltag folgen. Zum Glück aber nur auf Zeit, denn ich instagramme nicht privat, sondern für meinen Job. Folgen kann man mir unter boras_kulturskola und #boraskulturskola.

Wen’s interessiert…

Barrierefreiheit im Alltag


Am Dienstag hatten wir „Verwaltungstag“, eine Fortbildungsveranstaltung mit diversen Vorträgen für alle Angestellten der Kulturverwaltung in Borås, rund 150 Menschen. Im Stadttheater arbeitet eine taubstumme Frau, die von diesem Vormittag nicht unbedingt viel gehabt hätte – wenn die Organisatoren nicht vorgesorgt hätten: Die gesamte Veranstaltung wurde simultan gedolmetscht, und zwar von gleich zwei Gebärdendolmetscherinnen. Schließlich kann man von Dolmetschern ja auch nicht erwarten, mehr als eine Stunde am Stück zu dolmetschen (das meine ich durchaus ernst, denn dolmetschen ist wirklich Hochleistungssport fürs Gehirn).

Fast vergessen


Ganze neun Wochen haben wir unsere Ferien mit Sonne, Eis und vielen Erlebnissen genossen. Mittlerweile wacht Schweden allerdings aus seinem Sommerschlaf wieder auf und seit Dienstag arbeiten auch wir wieder. Schüler treffen wir zwar noch nicht, aber mit vielen Konferenzen und den Vorbereitungen für das kommende Schuljahr haben wir einiges zu tun. Und da hätten wir doch beinahe ein kleines Jubiläum verpasst: Heute sind wir seit genau zwei Jahren in Schweden. Wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Stattdessen fallen wir jetzt allerdings ins Bett, an das frühe Aufstehen müssen wir uns erst wieder gewöhnen…