Schlagwort-Archive: Süßkram

10. Dezember 2015 – Süßigkeiten


Was wäre ein Adventskalender ohne Süßigkeiten (oder Schnuck, wie man im Sauerland sagt)? Aber immer wieder die ollen gleichen Sachen? Warum nicht einmal etwas Neues probieren?

Auf Youtube hat sich ein Trend gebildet, bei dem sich User gegenseitig Snacks aus ihren Heimatländern zuschicken, um diese dann vor der Kamera zu probieren. Manche machen das unterhaltsamer als andere, aber dieser Engländer gehört zu den engagiertesten, die ich bisher gesehen habe – nicht, dass ich schon sehr viele gesehen hätte…

oder

Werbeanzeigen

3. Dezember 2012 – Zuckerbäckerei


Zu Weihnachten und zum Advent gehört natürlich nicht nur Musik; und auch mit Musik und Essen ist es noch nicht getan. Aber das Zubereiten besonderer Genüsse im Advent und das Verputzen derselben an Weihnachten – und davor und danach – sind in jedem Fall ein wichtiger Teil aller Weihnachtstraditionen.

Wie in Deutschland wird in Schweden zur Weihnachtszeit natürlich viel gebacken: Pepparkakor schmecken ungefähr so wie Spekulatius – nur dass sie nicht in kunstvoll geschnitzten Spekulatiusbrettern geformt werden sondern einfach hauchdünn ausgerollt und dann ausgestochen werden, was sie besonders knusprig macht. Aus dem Backofen gibt es neben weiteren Plätzchen unter anderem noch mjuk pepparkaka, eine Art Gewürzkuchen und vor allem Lussekatter, mit Safran aromatisiertes Hefegebäck.

Neben der Weihnachtsbäckerei finden schwedische Süßmäuler noch weitere Beschäftigungen aus der Weihnachtszuckerbäckerei. Wozu auch den Zucker mit unnötigem Füllmaterial wie Mehl oder Nüssen strecken, wenn schon etwas Sahne als Zusatzstoff reicht, um wunderbare Genüsse zu zaubern. Kein schwedisches Weihnachtskochbuch kommt daher ohne Anleitungen für Knäck (hartes Karamell zum Lutschen), Fudge, Kola (Karamell, dass ungefähr die Konsistenz von Plombenziehern hat), Trüffel, gebrannte Mandeln und andere Leckereien aus.

Da ich mich selbst noch nicht an die echten Klassiker der schwedischen Zuckerbäckerei gewagt habe –  dafür muss man nämlich erst die anscheinend etwas knifflige Kugelprobe zum Testen der Karamellmasse beherrschen -, gibt es jetzt ein einfaches Rezept. Selber ausprobiert und für gut befunden.

Hausgemachtes Snickers

Zutaten:

1 Dose Erdnussbutter (340 g)
4 dl hellen Sirup
2 dl Zucker
2 Teelöffel Vanillezucker
18 dl ungesüßten Puffreis
400 g helle Blockschokolade

  1. Erdnussbutter, Sirup (habe gelesen, dass man den durch ein Gemisch aus Honig und Zuckerrübensirup ersetzen kann), Zucker und Vanillezucker in einem großen Topf vermischen und aufkochen lassen.
  2. Den Puffreis untermengen. Dann die Masse auf ein tiefes, ca. 30×20 cm großes und mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und gleichmäßig verteilen.
  3. Die Blockschokolade überm Wasserbad schmelzen lassen und auf dem Kuchen verteilen. Auskühlen lassen.
  4. Den Kuchen in mundgerechte Stücke schneiden.